Die Schwimmnudel hat immer recht😉

…ein Ausspruch einer Physiotherapeutin, die mir das Liegen auf einer Schwimmnudel „schmackhaft“ machen wollte…

…und tatsĂ€chlich:

bei tĂ€glichem Training, und wenn’s nur ein Liegen darauf ist, können Schulter- und BeckengĂŒrtel phantastisch entspannen und die WirbelsĂ€ule richtet sich wieder ganz gerade ein.

…und so geht’s:

Sie legen sich mit dem Steiß an das untere Ende der Nudel, legen die HĂ€nde neben sich links und rechts am Boden ab und stellen die Beine auf. 


Schließen Sie die Augen und atmen Sie tief in Ihren Bauch ein und aus. Es wölbt sich Ihr Bauch Richtung Decke in der Einatmung und wird wieder flach in der Ausatmung. 

Dabei „wandern“ in der Ausatmung sowohl SchulterblĂ€tter als auch Beckenknochen (korrekterweise: Darmbeinschaufeln) immer weiter Richtung Boden. 

Neben der Entspannung fĂŒr Schulter- und BeckengĂŒrtel ist das Balancieren auf der Schwimmnudel eine Herausforderung fĂŒr Ihre tiefe Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. 

Nach zumindest 10 tiefen AtemzĂŒgen entfernen Sie die Nudel so sachte wie möglich unter Ihrer WirbelsĂ€ule und fĂŒhlen fĂŒr mindestens 5 AtemzĂŒge nach. 

…aber warten Sie nicht zu lange: Im Winter sind Schwimmnudeln ganz schwer zu bekommen😉. 


4 Gedanken zu “Die Schwimmnudel hat immer recht😉

    1. Unbedingt!!! FĂŒhlt sich fantastisch an. Habe ein Problem mit einer schiefen Haltung im Halsbereich in Verbindung mit einer Vorwölbung einer Bandscheibe – die Nudel ist wirklich mein tĂ€glicher Trainingspartner😄👍

      GefÀllt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.